Zika -- Ebola -- Vogelgrippe -- Schweinegrippe -- Corona

Translate this page

2020: Das Coronavirus
Man könnte meinen, alle Jahre wieder wird eine neue "Sau" durchs Dorf getrieben. Im Jahr 2020 heißt diese "Corona". Das Corona-Virus (SARS-CoV-2 oder auch Covid-19), das zunächst ab Ende 2019 die chinesische Region Humbei und dort insbesondere die Stadt Wuhan befällt, wird im weiteren Verlauf zur globalen Pandemie mit einhergehenden Einschränkungen der bürgerlichen Freiheiten in bislang ungekanntem Ausmaß. Das Coronavirus soll zunächst die Atmungsorgane befallen und führe im Extremfall durch multiples Organversagen und Atemstillstand zum Tod. Einen Impfstoff gebe es nicht.
Weltweit haben sich bis 1. Mai 2020 rund 3,2 Millionen Menschen mit dem sogenannten "neuen Virus" infiziert (richtiger: die Menschen wurden "positiv" getestet, was noch lange keine Erkrankung impliziert), ca. 234.000 Menschen verstarben angeblich daran (im besten Fall wurden die Verstorbenen "positiv" auf Covid-19 getestet).
Es gibt Ausgangssperren, Bewegungseinschränkungen, Kontaktverbote, Aufrufe zur Einhaltung eines Sicherheitsabstandes zum nächsten Menschen von 1,50 bis 2 Metern, entsprechende Markierungen in Supermärkten, Gesichtsmaskenpflicht, geschlossene Gaststätten, Behörden haben ihre Tore für den Publikumsverkehr geschlossen.

Es gibt keine Massenveranstaltungen, keine Bus-, Bahn- und Flugreisen. Die Grenzen sind für den Reiseverkehr geschlossen. Die Tourismusbranche liegt am Boden. Das meistgenannte Urlaubsziel 2020 lautet: Wir bleiben Zuhause.
Viele Wirtschaftsbranchen leiden in diesen Tagen erheblich (Coronarezession). Wo es möglich ist, arbeiten nun viele Menschen im Homeoffice. Nahezu jeder zweite Beschäftigte in Deutschland erhält wegen geschlossener oder nur eingeschränkt arbeitender Betriebe Kurzarbeitergeld (wenn es denn ausgezahlt wird). Die Zahl der Arbeitslosen und Firmeninsolvenzen steigt.

Besonders schwer werden in Europa Italien, Großbritannien und Spanien getroffen. In den USA sind nach offiziellen Angaben mehr als 1 Million Menschen mit dem Virus infiziert (d.h. wurden "positiv" getstet), knapp 64.000 sind offiziell daran gestorben, 30 Millionen Menschen wurden seit Monat März arbeitslos. Eine weitere Problemregion ist Südamerika. Dort rechnet man mit einer starken Abschwächung der Wirtschaft und einer Verelendung vieler Millionen Menschen.

Es wird fieberhaft über die Einführung elektronischer Trackingmaßnahmen nachgedacht. Kontroll- und Überwachungstechniken haben Hochkonjunktur. In einigen Ländern werden Drohnen zur Überwachung der Einschränkungsmaßnahmen eingesetzt.

Der große sichtbare Guru ist natürlich die W.H.O., die ihre Direktive an ihr nahestehende Institutionen (z.B. die Johns Hopkins University, die die Infektionszahlen und Sterbefälle weltweit dokumentiert) und die großen Institutionen für z.B. Infektionskrankheiten der Staaten weiterleiten, mit dem Ziel, dass ihre Empfehlungen bzw. Anweisungen von den politischen Machthabern durchgesetzt werden. In Deutschland ist hierfür das Robert-Koch-Institut (RKI) die wichtigste Plattform. Dem RKI dienen dann bestimmte Experten (wie z.B. Herr Drosten von der Charité in Berlin) und die Medien.
Einer der größten Finanzierer der WHO ist die Bill & Melinda Gates Stiftung. Diese Stiftung finanziert auch recht großzügig u.a. die Johns Hopkins University, in Deutschland das RKI, die Charité und einige Medieneinrichtungen. Und diese Stiftung macht intensiv Propaganda für eine Zwangsimpfung - und das global - sobald der Impfstoff zur Verfügung steht. Wenn es nach den Vorstellungen von Bill & Melinda Gates geht, dann soll jeder Mensch geimpft werden, einen digitalen Immunitätsausweis bekommen und eine "Corona-App" auf sein Smartphone installieren (womit ein tracking bezüglich der Kontakte zu vermeintlich weiteren Infizierten verbunden ist; In Indien müssen Menschen, die diese App nicht nutzen mit Nachteilen rechnen). Gesetzesvorlagen diesbezüglich werden aktuell von den Regierungen ausgearbeitet. Schon Mitte Mai will die deutsche Regierung ein Gesetz zur Impfpflicht, verbunden mit einer Dokumentationspflicht) verabschieden (Überarbeitung des Infektionsschutzgesetzes mit den entsprechenden Ergänzungen). Kommt es dazu, dann sind die bürgerlichen Grundrechte jedes einzelnen Menschen in wesentlichen Teilen aufgehoben, dann ist die Demokratie Geschichte und es herrscht eine digitale Diktatur, die von wenigen Multimilliardären angeführt wird.
Jeder Mensch, dem seine Freiheit etwas Wert ist, sollte sich also informieren und Stellung beziehen. Zwar hat die deutsche Regierung aufgrund des gesellschaftlichen Druckes Mitte Mai diese Gesetzesänderung zurückgestellt und diskutiert nun die "Freiwilligkeit". Doch müssen die Menschen wachsam bleiben. Völlig vom Tisch sind diese Vorhaben nicht und man weiß auch nicht, wie sich eine "Freiwilligkeit" im gesamtgesellschaftlichen Kontext auswirkt. Nicht auszuschließen ist, dass es z.B. bei Flug- und Bahnreisen oder in Hotels etc. Benachteiligungen für jene Menschen gibt, die weder geimpft noch einen Immunitätsausweis vorlegen. Und das deutsche Bundesland Bayern führt bereits das Kontakt-Tracking ein, für dessen praktische Umsetzung zunächst 2.500 Mitarbeiter sorgen sollen (Vorbild Schweiz).

Es fällt zunächst schwer, Wahrheit und Lüge voneinander zu unterscheiden. Um sich durch den Informationsdschungel durchzuarbeiten, benötigt man schon einige Stunden und Tage. Handelt es sich bei Covid-19 um eine Biowaffe, die in einem chinesischen Labor gezüchtet wurde? Wurde dieses Virus von einem Tier auf den Menschen übertragen? Jüngste Untersuchungen ergaben, dass das Covid-19-Virus von einer Fledermaus stamme, dem im Wuhan Institute of Virology HI-Virus-Sequenzen beigefügt worden seien (Prof. Luc Montagnier; vgl. auch Bericht der Cambridge University zur Entwicklung eines Impfstoffes und Interview mit dem ehemaligen MI6-Chef, Sir Richard Dearlove, mit Telegraph Planet Normal am 3. Juni 2020) - die dann erfolgte Freisetzung des Virus war möglicherweise ein Unfall.
Handelt es sich überhaupt um eine so ernsthafte Krankheit, wie von offizieller Seite immer betont wird? Unabhängige Fachleute meinen, dass die Corona-Infektion einer mittelschweren Grippe gleiche und der Verlauf der Infektion bei Menschen ohne ernste Vorerkrankungen einen milden Verlauf nehme, der Ausruf einer Pandemie sei schlicht Panikmache (als Epidemie wird gewertet, wenn 5 Prozent der Bevölkerung erkrankt sind).
Entsprechen die offiziellen Zahlen zu Infizierten und Todesfällen überhaupt der Wahrheit? Die meist alten und bereits unter schweren Vorerkrankungen gelisteten Coronatoten sterben nicht an, sondern mit dem Virus (siehe auch Klaus Püschel, Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf). Ebenso werden oft alle im Land anfallenden Sterbefälle als Coronatodesfälle behandelt (z.B. in italienischen Krankenhäusern sterben jedes Jahr mehr Menschen als sonst irgendwo in Europa an tödlich verlaufenden Infektionen mit multiresistenten Keimen - diese Todesfälle werden als Coronafälle behandelt). Ebenso müssen die Coronavirustests hinterfragt werden. Wie zu lesen ist, gibt der Coronatest recht willkürliche Ergebnisse wider, d.h. es können bei zeitnahen Tests bei ein und derselben Person einmal positive und bei einem anschließend durchgeführten Test negative Ergebnisse angezeigt werden (z.B. bei zwei Fußballspielern des 1.FC Köln). Außerdem gibt der Test ein positives Ergebnis wider bei Menschen, die bereits gegen Grippe geimpft wurden (etwa 8% Coronaviren sind bei jeder Grippeinfektion ausgewiesen), und selbst bei getesteten Tieren, Früchten und sogar bei Motoröl (siehe Aussagen des Präsidenten von Tansania) gab es Corona-Positiv.
Trotz zahlreicher kompetenter Gegenstimmen (siehe Dr. Wodarg, der schon bei der "Schweinegrippe" seine kritische Stimme erhob), wird versucht, Testungen in der Bevölkerung in größerem Maßstab populär zu machen. Auch gesunde Menschen sollten sich testen lassen, weil man nur so ein realistischeres Bild von der Gesamtlage bekäme. Das Gymnasium Carolinum in Neustrelitz z.B. führt die Kennzeichnung von Schülern ein, die auf Corona getestet wurden. So erhält jeder negativ getestete Schüler einen grünen Punkt. Die Schüler können sich zweimal in der Woche freiwillig testen lassen (welcher Schüler will denn ausgegrenzt sein und dann von seinen Mitschülern gemobbt werden?). Dänemark hat Test- und Impfpflicht angeordnet. Dort will man die Maßnahmen notfalls mit dem Militär durchsetzen (FR, 02.04.2020). Das Gleiche plant auch die deutsche Regierung (IfSG, §54a; vorgesehen zur Gesetzesverabschiedung am 15. Mai 2020).
Man könnte geneigt sein, zu behaupten, dass das Corona-Virus ein "trojanisches Pferd", eine Täuschung, sei, mit dem durch die Hintertür eine digitale Diktatur, angeführt von ein paar superreichen Technokraten, errichtet werden soll. Denn langjährige Beobachtungen der machtpolitischen Planspiele haben doch immer gezeigt, dass eine Krise geschaffen wird, um bestimmte Interessen durchsetzen zu können, und das geschieht stets nach gleichem Muster: Man erzeugt ein Problem, wartet die Reaktion ab und präsentiert dann die Lösung. Die eigentlichen Spieler lassen ihre Puppen tanzen und bleiben selbst im Hintergrund - wie sonst auch.
Ab Mitte Mai gibt es in den meisten europäischen Ländern Lockerungen der Lockdown-Maßnahmen (der Begriff "Lockdown" kommt aus der Gefängnissprache und heißt "Wegsperren"). Dennoch bleiben einige Maßnahmen bestehen, werden aber unterschiedlich durchgeführt. Unter bestimmten Bedingungen öffnen viele Staaten auch wieder ihre Grenzen für ausländische Urlauber, sodass der Sommerurlaub, mit Einschränkungen zwar, möglich ist. In Kindertagesstätten und Schulen, Restaurants und anderen von gewöhnlich vielen Menschen besuchten Orten soll die Abstandshaltungsregelung und das Tragen der Gesichtsmaske beibehalten werden. Großveranstaltungen bleiben weiterhin untersagt.

Welche psychischen Auswirkungen die Abstandshaltungsregelung und die Kontakt- und Bewegungseinschränkungen für Kinder bedeuten, wurde bereits deutlich von Psychologen und Sozialarbeitern aufgezeigt. In vielen Fällen wurden dissoziative Störungen aufgrund von Stress und Trauma dokumentiert. Es kommt leicht zu einer neuen Verhaltenskonditionierung und -programmierung. Wer das will, profitiert natürlich von der Coronavirus-Epidemie.

Die unterschiedlichsten Informationen, die uns in diesen Tagen erreichen, verstärken die Unsicherheit und die Ängste in der Bevölkerung. Und niemand weiß, wie lange dieses Thema das Leben bestimmen wird. Inzwischen hat sich weltweit eine große Gegenbewegung formiert, deren Anhänger aber von den Befürwortern der Coronamaßnahmen durchgängig als "Verschwörungstheoretiker", "Wirrköpfe", "Rechtsextreme" und "Coronaleugner" diskreditiert und im schlimmsten Fall kriminalisiert werden. Demonstrationen, die ohnehin nicht mehr als 500 bis 1.000 Teilnehmer haben dürfen, werden von der Polizei meist gewaltsam aufgelöst, Hunderte Teilnehmer werden verhaftet und erhalten Strafanzeigen. Was die Polizei nicht schafft bzw. nicht darf, erledigen dann auch mal vom Staat geförderte "antifaschistische" Gewalttäter (vgl. Antifa).

"Das Ende der Pandemie – Der Tag der Freiheit"
Der Hauptinitiator von "Querdenken", Michael Ballweg, hat im April 2020 Klage beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe erhoben und das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit in Stuttgart erfolgreich eingeklagt. Ohne Ballweg hätten wegen der Corona-Verordnung keine BLM-Proteste, politischen Demonstrationen aller Art, Schülerproteste usw. statt finden können.
Wenngleich es Bedenken betreffend der geistigen und politischen Ausrichtung einiger führender Köpfe der Protestbewegung gibt (das Tragen und Zeigen von Symbolen, die durchaus problematisch sind, sowie Sympathieäußerungen und offensichtliche Zugehörigkeit zu freimaurerischen Kreisen), muss ihnen zugestanden werden, dass sie mit ihrer Aufklärungsarbeit viele Menschen bewegt haben, selbst aktiv zu werden.

Die bislang größte Demonstration gegen die Corona-Auflagen und die damit verbundenen Einschränkungen bürgerlicher Freiheiten unter dem Motto "Das Ende der Pandemie – Der Tag der Freiheit" fand am 1. August 2020 in Berlin statt. Die Demonstration zog durch die Mitte Berlins hin zum Brandenburger Tor. 1,3 Millionen Menschen hatten sich laut ersten Angaben der Berliner Polizei und Presse friedlich auf der Straße-des-17.Juni (zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule) versammelt (tausende Menschen, die im Verlauf des Tages noch an der Demonstration teilnehmen wollten, wurden von der Polizei daran gehindert, zum Versammlungsort vorzudringen). Bereits am frühen Nachmittag wurde von einigen Medien verkündet, dass die Demonstration beendet worden sei. Tatsächlich hat die Polizei die Versammlung erst rund 3 Stunden später (gegen 16 Uhr 50) für beendet erklärt. Begründung: wegen Nichteinhaltung der Coronabestimmungen (Maske, Abstand), was bei den Black-Lives-Matter-Demonstrationen kein Auflösungsgrund war. Der Strom für die Veranstaltungsbühne wurde von der Polizei abgeschaltet. Die Demonstrationsteilnehmer wurden aufgefordert, den Ort zu verlassen. Doch die Menschen blieben. Eine weitere größere Veranstaltung fand am Reichstag statt. Thema war die verfassungs- und staatsrechtliche Situation Deutschlands. Von der Straße-des-17.Juni strömten am frühen Abend dann noch tausende Menschen Richtung Bundeskanzleramt.
Die friedlichen Veranstaltungen wurden durch das Vorgehen der Polizei getrübt. Einzelne Demonstranten wurden von der Polizei gewaltsam weggetragen, einige wurden vorübergehend festgenommen. Erst nach Sonnenuntergang hatten die Menschen die Veranstaltungsorte vollständig verlassen.
Wie die Veranstalter sagten, war dieser 1. August der Beginn des großen Kampfes gegen die korrupte, von Wirtschaftslobbyisten gesteuerte Regierung. Weitere Großveranstaltungen sollen folgen. Selbst wenn ein 2. Lockdown ausgerufen werden sollte, werde man friedlich gegen die Regierung und deren menschenfeindliche Politik auf die Straße gehen.
Von der Demonstration am 1. August existieren zahlreiche Livestream-Videos, sodass sich jeder ein realistisches Bild machen kann. Jeder kann auch leicht feststellen, dass die offiziellen Medien und die Regierung in ihrer Berichterstattung zur Demonstration lügen, so ist z.B. die abschließende Angabe zu den Demonstrationsteilnehmern von 17.000 bzw. 20.000 mehr als falsch. Desweiteren wurden die Demonstrationsteilnehmer als "Covidioten" u.a. beleidigt.

Die nächste Großdemonstration fand ab dem 28. August 2020 in Berlin statt. Ziele sind (1) die Aufhebung aller Corona-Maßnahmen, (2) der Rücktritt der Regierung. Andere fordern die Absetzung aller Parteien und Institutionen des nachkrieglichen Besatzerkonstruktes BRD, das Ende des 2. Weltkrieges, den Friedensvertrag, Souveränität und die verwaltungstechnische Wiedereinsetzung des Deutschen Reichs (1871-1918) inklusive der dazu gehörigen Verfassung.
Die Demonstrationen der Veranstalter "Querdenken" wurden am 26. August 2020 vom Berliner Innensenator Geisel verboten. Gleichzeitig aber wurden mehr als 100 Gegendemonstrationen vom Berliner Senat genehmigt. Laut der Veranstalter von "Querdenken" werden trotz Verbots 3 Millionen Menschen auf den Demonstrationen in Berlin erwartet. Am 28. August haben das Berliner Verwaltungsgericht und das Oberlandesgericht das Demoverbot des Senats unter Auflagen (Einhaltung des Mindesabstandes) aufgehoben.
An den Demonstrationen am 29. und 30. August nahmen etwa 2 Millionen Menschen teil. Sie waren friedlich. Und doch sind einige Polizisten mit brutaler Gewalt gegen wehrlose, friedliche Demonstranten vorgegangen und die klassischen Medien hetzen weiter gegen fried- und freiheitsliebende Menschen. Millionen Menschen werden aber realistische Aussagen über die Lügen der Medien und der Politik machen können, was immer mehr Menschen motivieren wird, die Wahrheit ergründen zu wollen.
Die großangekündigten Ziele dieser Demonstrationen konnten zwar bislang nicht erreicht werden, aber die Menschen konnten etwas dazulernen. Bis zum 10. September sind täglich weitere Demonstrationen vorgesehen.
Ab dem 5. September müssen auf Demonstrationen von mehr als 100 Teilnehmern Mund-Nasen-Masken getragen werden.

 Zum Thema "Demonstrationen" - Gedanken auf Basis der aktualisierten pythagoreischen Hylozoik (mouseover)
 Das pythagoreische System Hylozoik
 Lucis Trust - C.W. Leadbeater.

Dabei ist die Beweislage eindeutig. Abgesehen von den hier erwähnten Fachleuten sprechen auch Vertreter von "Ärzte für Aufklärung" von "Panikmache" und "Betrügertricks", denn die Maßnahmen gegen Covid-19 seien völlig unverhätnismäßig. Die Infektion mit Covid-19 ähnle einer mittelschweren Grippeinfektion. Es stelle sich bei den durchgeführten "Schutzmaßnahmen" die Frage, wer vor wem geschützt werden soll. Der international renommierte Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, sagt: weil die Maßnahmen unverhältnismäßig seien (abgesehen vom Schutz der Risokogruppe "ältere Menschen mit Vorerkrankungen", was ohnehin common sense sei), seien sie auch verfassungswidrig, sie verstießen auch gegen den § 240 des Strafgesetzbuches (StGB, "Nötigung": z.B. Gesichtsmaskenpflicht unter Strafandrohung; Nach Bhakdis Ansicht führten Gesichtsmasken eher zu gesundheitlichen Problemen). Ein besonders schwerer Fall des Verstoßes gegen § 240 StGB liege in der Regel vor, wenn Täter ihre Befugnisse oder ihre Stellung als Amtsträger missbrauchen. In diesem Fall sieht das Gesetz eine Haftstrafe von 6 Monaten bis 5 Jahren vor. Auch der Versuch ist strafbar.

Während all der Lockdown-Maßnahmen wird zielstrebig und nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit das 5G-Netz ausgebaut. Hunderte "Starlink"-Satelliten werden für 5G derzeit rund um den Erdball auf etwa 400 Kilometern Höhe platziert (Projekt "Starlink" - SpaceX - Tesla). Bis zu 42.000 Satelliten sollen es nach und nach werden. Ende Juli 2020 ist die 5G-Infrastruktur in Deutschland zu 50 Prozent ausgebaut. Berlin wurde bereits vor einigen Jahren zur Smart-City erklärt. Die Straße-des-17.Juni ist als Teststrecke für autonomes Fahren ausgewiesen.
Die elektromagnetische Strahlung von 5G kann im Organismus erheblichen Stress auslösen (im Extremfall kommt es zu plötzlichem Atemstillstand, weil die Strahlung auf die Sauerstoffmoleküle einwirkt und den Hämoglobin-Stoffwechsel behindert, außerdem werden die Körperzellen durch die Strahlung um bis zu 1 Grad erhitzt). Als Reaktion auf den Angriff sondern die Körperzellen Exosome ab (aufgrund einer Zellvergiftung), die nun nach den Problemursachen "schauen" und die anderen Zellen "warnen". Die Vergiftung der Zellen kann durch toxische Substanzen, Stress, Angst, Krankheit und auch durch elektromagnetische Strahlung erfolgen. Wie Dr. Andrew Kaufman anschaulich gesagt hat (siehe Interview mit London Real, 29.04.2020), gleichen sich Exosome und Covid-19-Viren in ihrem genetischen Aufbau, beide sind außerdem an die gleichen Zellrezeptoren (ACE-2) gebunden. Wie James Hildreth (M.D., Meharry Medical College, ehemals Professor an der Johns Hopkins Universität) sagte, seien Exosome und Covid-19-Viren ein und dasselbe. Man nimmt also die Reaktion des Immunsystems und benennt die Exosome um in Covid-19. Wenn man nun bei den RT-PCR-Testungen die Amplifikationszyklen erhöht, dann wird man auch vermehrt positiv auf Covid-19 testen (beim RT-PCR-Test wird genetisches Material untersucht; der Test bewirkt, dass das genetische Material amplifiziert wird). Und so kommt es, dass jemand mit grippeähnlichen Symptomen, z.B. Husten, dann positiv auf Covid-19 getestet wird. Stirbt jemand an einer ernsten Krankheit, wie z.B. Krebs, war es Covid-19. Der Grund einer durch 5G-Strahlung erfolgten organischen Störung ist dann nicht die Strahlung, sondern Covid-19 usw. (dabei soll der Erfinder des RT-PCR-Tests, Kary Mullis, davon abgeraten haben, ihn bei Infektionskrankheiten einzusetzen). Mit dem Ansteigen von Covid-19-Fällen kann von den Regierungen auch jederzeit ein weiterer Lockdown durchgesetzt werden, was mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit geschehen wird. Covid-19 kann so die Rechtfertigung für die Abschaffung der Bürgerrechte, der Demokratie und der Freiheit, die Zerstörung ganzer Volkswirtschaften und Nationalstaaten sein. Und was die geplanten Corona-Impfungen (siehe auch GAVI, die Impfallianz) mit genetisch modifiziertem Material, RFID-Chips auf Nanogröße (siehe ID2020: Partner sind u.a. GAVI, Rockefeller Foundation und Microsoft) und anderen furchterregenden Substanzen mit den Menschen machen, kann sich jeder selbst ausrechnen.
Die Virologie baut auf der antiken Säftelehre auf, wonach Krankheiten von "Krankheitsgiften" (=Virus) ausgelöst werden, die in den Zellen entstehen. Die Suche nach den Krankheitsgiften blieb aber bis zum heutigen Tag erfolglos. Mit der Entdeckung von Bakterien wurde vermutet, dass Bakterien der Entstehungsort der "Krankeitsgifte" seien. Diese "bakteriellen Gifte" sind jedoch nur normale Enzyme, »[...] die in einem Menschen entweder gar nicht entstehen können und falls doch, nie in einer Menge, dass diese gefährlich werden könnten [...]«. Bei weiterer Forschung an Bakterien wurde dann geglaubt, dass Sporen (Sporen entstehen beim Zerfall der Bakterien) und schließlich die noch kleineren Bakterienzerfallsstrukturen, Phagen genannt (Phagen = "Esser der Bakterien", sie entstehen bei einem sehr schnellen Zerfall der Bakterien, wenn diese keine Zeit haben, Sporen zu entwickeln), jene lang gesuchten "Krankheitsgifte" sind: "Viren" der Bakterien. Doch Phagen, die hunderte verschiedene Strukturen ausbilden können, sind natürliche Zellprodukte und keine "Krankheitsgifte". Phagen »[...] bestehen aus einem bestimmten Molekül bestehend aus Nukleinsäure, die von einer Hülle aus Eiweißen einer bestimmten Anzahl und Zusammensetzung umgeben ist.[...]« Phagen sind wichtige Informationsträger zur Stärkung und sogar zum Aufbau neuer lebenswichtiger Bakterien. Ohne Bakterien könnte ein Organismus nicht existieren. Die These von krankmachenden Viren (Phagen) wurde bis heute nicht bewiesen. Statt dessen werden von der Schulmedizin weiterhin die natürlichen zelleigenen Bestandteile als krankmachende Viren fehlgedeutet und es wird weiterhin der Glaube an die positive Wirkung einer Anti-Virus-Impfung als Schutz vor einer krankmachenden Virusinfektion aufrechterhalten. Doch durch die künstliche Zugabe von Phagen und anderer Stoffe in den Organismus wird der Zerfallsprozess der lebenswichtigen Zellen beschleunigt, wodurch der Organismus erkrankt.
Statt mit exakter Wissenschaft haben wir es hier mit einer Art Religion zu tun. Es wird ein Glaubensdogma propagiert, welches von jedem Menschen geglaubt werden soll. Wer dieses Dogma kritisiert, wird bekämpft. Problematisch daran ist die gesellschaftliche Dominanz solcher Glaubenssysteme. Dank der Trennung von Staat und Kirche (Säkularismus) wurde religiöser Glaube eine freie Privatangelegenheit, die gesamtgesellschaftlich keine Rechtshoheit mehr ausüben darf, d.h. Staatsrecht steht über Religionsrecht. Anders sieht es bei der Wissenschaftsautorität aus. Wie man leicht feststellen kann, postulieren staatlich anerkannte wissenschaftliche Institutionen, was als Wissenschaft bzw. als wissenschaftlich gilt. Die Wissenschaft hat festgestellt... Wie einst die christliche Kirche in den christlichen Gesellschaften, übt die staatlich und damit gesellschaftlich anerkannte Wissenschaft höchste Autorität und höchsten Einfluss auf die staatlichen Organe aus, ist quasi Staat im Staat. Wissenschaftliche Aussagen, die jenen der staatlich anerkannten wissenschaftlichen Schulen widersprechen, werden als unwissenschaftlich abgewiesen und bekämpft, selbst dann, wenn die Beweislage für die Korrektkeit dieser Aussagen eindeutig ist. Somit kann mit Recht gesagt werden, dass die staatlich anerkannte Wissenschaft in weiten Teilen keine echte Wissenschaft darstellt. Dort, wo das Dogma über echter Wissenschaft steht, handelt es sich um Pseudo-Wissenschaft, die wissenschaftlichen Fortschritt, der dem Leben aller Menschen positiv dienen soll, verhindert - sogar entgegenwirkt. Die Nutznießer der Pseudo-Wissenschaft sind allein die vermeintlich autoritären Organe und ihre Vasallen. Wer wirklich wissenschaftliche Ergebnisse objektivieren will, muss dafür frei in seiner Arbeit sein. Und ein Staat muss objektiv erarbeitete wissenschaftliche Aussagen respektieren und, wenn sich deren Richtigkeit bestätigt hat, auch andere als falsch festgestellte Aussagen abweisen. Hierzu ist eine deutliche Trennung von Staat und Wissenschaft nötig. Gerade in der aktuellen Corona-Diskussion wird deutlich, dass es höchste Zeit wird, die pseudowissenschaftlichen Autoritäten zu entmachten und auf ihre Plätze zu verweisen. Die politischen Machthaber sind von den Bürgern gewählt, damit sie als deren Vertreter ein ausgewogenes Miteinander zu ermöglichen helfen. Es kann nicht sein, dass das Leben der Menschen nur nach pseudowissenschaftlichen Kriterien bewertet wird, und der Schutz des Menschen von einer pseudowissenschaftlichen Machtelite bestimmt wird, die ausschließlich ihre eigenen Interessen im Blick hat und dabei anderen, weit bösartigeren Kräften dient.
Zitat: wissenschafftplus.de/uploads/article/Wissenschafftplus_Viren_entwirren.pdf, Dr. Stefan Lanka.

Anmerkung: Bereits 2013 gab es von der Bundesregierung eine Risikoanalyse zu einer möglichen Pandemie, ausgelöst durch einen modifizierten Sars-Virus.
Im Oktober 2019 wurde in den USA (New York) der Pandemiefall als Planspiel "Event 201" durchgespielt. "Event 201" wurde organisiert vom Johns Hopkins Center for Health Security (auf deren Webseite findet man auch ein Video zu dieser Veranstaltung), in einer Partnerschaft mit dem World Economic Forum und der Bill and Melinda Gates Foundation. Auf der Webseite des World Economic Forum kann jeder problemlos Einblick in die NWO-Agenda bekommen: COVID-19 transformation map (www.weforum.org/covid-action-platform). Das World Economic Forum wurde von dem deutschen Ingenieur und Wirtschaftswissenschaftler Klaus Schwab gegründet.

Dr. Victor Joseph Dzau ist Präsident der National Academy of Medicine (NAM) und Vorstandsmitglied vom Global Prepardness Monitoring Board (GPMB), übersetzt: der Globalen Vorbereitungsüberwachung. Das GPMB wird als "Vordertür" der Weltbank und der W.H.O. genannt. Geldgeber sind hier die Bill and Melinda Gates Foundation, Wellcome Trust (nach der Bill and Melinda Gates Stiftung die zweitreichste Stiftung der Welt), Resolve to Save Lives und Deutschland.

Zusammenfassend lässt sich folgern, dass die Globalisten, Transhumanisten und Eugeniker rund um Bill Gates, Elon Musk und den elitären Kräften aus Hochfinanz, Wirtschaft, Politik, Sicherheitsorganen, Medien und Religionen jene "Achse des Bösen" bilden, die eine "Neue Weltordnung" anstreben, d.h. eine technokratische, kommunistische Diktatur nach dem Vorbild Chinas. Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland ist bedauerlicherweise ein bedeutender Mitspieler in der Umsetzung dieser Agenda. Der Präsident der USA,  Donald Trump, ohnehin Gegner des "linken" Establishments und deren Mitläufer, scheint der einzige zu sein, der Chinas Expansionsdrang und der "linken" NWO-Agenda die Stirn bietet und demzufolge auch bekämpft wird.
Und natürlich ist da noch die Bevölkerung selbst, die mindestens zur Hälfte konformistisch eingestellt ist und das macht, was die Obrigkeit ihr sagt und auf jeden Zug aufspringt, ohne zu fragen, wohin die Reise geht. Dies sehen wir aktuell ab Ende Mai 2020 zum Beispiel an den professionell organisierten und bestens orchestrierten Anti-Rassismus-Protesten in den USA unter dem Motto "Black Lives Matter" (nach der gleichnamigen Organisation). Diese Massenproteste entluden sich nach dem Tod eines Afroamerikaners, herbeigeführt durch einen weißen Polizisten bei der Festnahme (in Israel wird die Knie-auf-Hals-Fesselung, wie sie auch bei George Floyd angewandt wurde, tagtäglich an den Palästinensern praktiziert). Die berechtigten Proteste gegen Rassismus, Ungerechtigkeit und Unterdrückung werden von gewalttätigen Einzeltätern (Agents Provocateurs) und Gruppen unterwandert. Massive Gewalt überschatten die Proteste. Trotz Corona-Verordnungen finden Anti-Rassismus-Proteste auch in Großbritannien, Spanien, Frankreich, Polen (hier hat die Staatsgewalt aber schnell Grenzen gesetzt), Österreich und am 6. Juni auch in Deutschland statt. Pauschale Festlegungen auf bestimmte Gewalttäter/-gruppen sind bei genauer Beobachtung schwer und sollten besser vermieden werden. Ja, es gibt Gewalttäter unter Polizisten und Protestlern, doch nicht alle Polizisten und Protestler sind Gewalttäter. Man muss genauer hinschauen und fragen: wem nutzt das?

Die Motivation, mit den Protesten ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen, schließt die weiße autochthone Bevölkerung als Opfer von Rassismus aus. Es sieht eher danach aus, dass ein systematischer Rassismus gegen Weiße betrieben wird. Zahlreiche Videos von den Protesten in den USA zeigen Szenen von Jagd auf Weiße und Gewalt gegen Weiße (vgl. auch New Black Panther Movement, die betont anti-weiß und antisemitisch aufgestellt sind). Es werden auch pädagogische Maßnahmen erarbeitet, wie weißen Kindern bereits in jungen Jahren ein Schuldgefühl bezüglich ihrer Hautfarbe eingeredet werden soll: Weiße seien überprivilegiert und würden alle Nichtweißen unterdrücken (siehe Tim Wise, der wohl populärste Anti-Rassismus-Autor und -Lehrer in den USA, auf CNN, 06.04.2020). Und andere gehen noch weiter: Nur Weiße seien Rassisten, Weiße seien Schuld an der Zerstörung der Natur und des Klimas. Weiße seien schlicht und einfach Schuld an allem Elend, aller Ungerechtigkeit in der Welt. Und deshalb müssen Weiße vernichtet werden, um so wieder eine natürliche Ballance in der Welt herstellen zu können (vgl. die rassistischen Kunstwerke von Cleon Peterson, zu dessen Fans die Rothschilds gehören, und die 45 kommunistischen Ziele, 1963 vor dem US-Kongress verlesen - The Communist Takeover Of America – 45 Declared Goals). Es kursieren Fotos aus den USA, wo Weiße vor Nichtweißen knien, deren Füße waschen und deren Stiefel küssen mit der Bitte um Vergebung für all die Schrecklichkeiten, die Weiße den Nichtweißen über Jahrhunderte angetan haben. Mea Culpa! Ist ja teilweise auch richtig. Doch wie heißt es so treffend? Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein. Pauschale Schuldzuweisungen lehne ich ab. Wenn man gegen Rassismus protestiert, dann sollte das Motto doch lauten: All Lives Matter. Erkennt, dass die verschiedenen Menschengruppen gezielt gegeneinander aufgehetzt werden! Die Eugeniker haben längst festgelegt, welche ethnischen Merkmale die favorisierten sind: es sind die der weißhäutigen und blauäugigen Menschen. Die "Schwarzköpfigen" (Lullu) waren schon nach dem babylonischen Enuma Elisch Sklaven, die den Göttern dienen mussten. Also liebe nichtweißen und auch weißen Mitmenschen: erhebt euch besser gegen eure wahren Feinde, die da sind die Eugeniker, Theosophen (vgl. sieben Wurzelrassen; anthroposophische Evolutionslehre) und Transhumanisten, die, unterstützt von den oben genannten Kreisen, eine Neue Weltordnung mit ferngesteuerten Cyborgs (vgl. auch "Golem") wollen. Und diese Cyborgs werden eine mittelbraune Hautfarbe haben und eine neue Hochkultur in Südamerika (Region heutiges Brasilien, Titicacasee) aufbauen (Entwicklung von der 6. Unterrasse der 5. Wurzelrasse zur 1. Unterrasse der 6. Wurzelrasse; vgl. die sieben Wurzelrassen, Theosophie, Blavatsky u.a.).

September 2020: verschärfte Maßnahmen
Noch bevor die Sommerferien zuende waren, wurden die Maßnahmen gegen das sich angeblich wieder ausbreitende Corona-Virus in vielen Ländern wieder verschärft. In Teile von Neuseeland und Australien wurden Ausgangssperren verhängt, Verweigerer und Kritiker werden rigoros verfolgt, auf den Philippinen werden Verweigerer der staatlichen Anordnungen erschossen, in Mittel- und Südamerika, in den USA und in Kanada werden die verschärften Maßnahmen von staatlicher Seite konsequent durchgesetzt, ab September gibt es in Israel einen verschärften Lockdown, auch in Teilen Spaniens, Italiens, Großbritanniens u.a. gelten strengere Anordnungen, in Deutschland werden immer mehr Regionen zu Corona-Risikogebieten erklärt, das Reisen wird weltweit wieder erschwert - Einreise nur noch mit aktuellem Corona-Negativtest. Inzwischen hat sich weltweit eine größere Protestbewegung gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen organisiert. Gleichzeitig wird von verschiedenen Seiten gemeldet (u.a. The Real Truth Network, Saving the Children From the D.U.M.B.’s, September 6, 2020), dass es in vielen Ländern Sprengungen von Untergrundanlagen gibt und mindestens 50.000 Kinder aus diesen Anlagen befreit worden seien. Diese Untergrundanlagen, teils mit städtischer Infrastruktur versehen, sind angeblich über ein weltweites Tunnelsystem miteinander verbunden. Diese Anlagen seien Hunderte wenn nicht Tausende Jahre alt und reichen bis zu 200 Meter in die Tiefe. Hier wurden angeblich Kinder und Jugendliche gehalten, missbraucht und gehandelt. Hier wurde angeblich das bei Satanisten begehrte Adrenochrome produziert. Im Zusammenhang mit den Aufklärungen zu den Themen "satanisch-ritueller Missbrauch" und "Pädo-Netzwerke" wurden Tausende Menschen verhaftet, Tausende Menschen warten auf ihren Prozess.

Siehe auch:
 Neue Weltordnung - OTPOR
 Neue Weltordnung
 Eee Sss Mantra

Ab 2015 in den Schlagzeilen: "Zika-Virus"
»[...] Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den Zika Virus am 1. Februar 2016 zur globalen Gesundheitsgefahr erklärt, ohne Details über die Krankheit zu liefern. [...] Den geschlechtlich übertragenen Virus gibt es seit 69 Jahren und wird von zwei Unternehmen vermarktet: LGC Standards (Hauptquartier in England) und ATCC (Hauptquartier in den USA).[...] Und wem gehört das Patent für den Virus? Der Rockefeller Foundation! [...] Wichtig ist, dass der Zika Virus eine Ware ist, die man online beziehen kann von ATCC-LGC für 599 €, wovon die Royalties an die Rockefeller Foundation fließen.[...]«1
»[...] Der Virus wurde 1947 entdeckt von der Rockefeller Foundation bei Affen im Zika-Wald in Uganda im Laboratorium. [...] das ist ... genau das Labor, das auch in Verbindung gebracht wird mit dem HIV-Virus !!! [...]«2
Dass nun ausgerechnet Brasilien am stärksten von der Zika-Epidemie, die sehr wahrscheinlich NICHT viel mit dem Zika-Virus zu tun hat, heimgesucht wird, dürfte dann wohl auch nachvollziehbar sein. Das BRICS-Land soll geschwächt werden. Die linke Regierung unter Rousseff soll zugunsten einer US-freundlichen Regierung gestürzt werden.
Zitat1: einarschlereth.blogspot.de, Wem gehört der ZIKA Virus? 15.02.2016
Zitat2: einarschlereth.blogspot.de, Was wird durch die Zika-Virus Epidemie verborgen? 16.02.2016
Siehe auch: Uganda Virus Research Institute

Sommer 2014: Ebola - die neue Pandemie
Ab dem Sommer 2014 bestimmt eine neue "Pandemie" die Schlagzeilen der internationalen Massenmedien: Ebola. Eine Seuche? Pandemie? Gefahren für die Welt? IWF-Chefin Lagarde warnt vor den globalen Gefahren des Ebola-Virus. Ebola aus Westafrika dann auch in den USA. usw. »[...] Dave Hodges hat einige interessante Hinweise recherchiert, die zeigen, dass eine Firma namens Crucell bereits im Jahr 2006 einen voll wirksamen Ebola-Impfstoff entwickelt hat. Das Centers for Disease Control and Prevention (CDC) hat das Ebola-Virus patentiert und kann nun Lizenzgebühren für jeden Impfstoff gegen den Virus einfordern. Das bedeutet, das Ebola-Virus ist das geistige Eigentum vom CDC.[...]«
Zitat: konjunktion.info/2014/10/ebola-biowaffe-fuer-die-neue-weltordnung.

    Therapien gegen Ebola

  • Angeblich hat 2003 schon einer der Patentinhaber, Sina Bavari, einen Impfstoff gegen Ebola entdeckt. Hier ein Artikel von 2003 über Sina Bavari und seinen Impfstoff: spiegel.de, Test mit Mäusen: Impfstoff macht immun gegen Ebola, 9. Dezember 2003
  • Ebola behandeln mit Nanosilber: alles-schallundrauch.blogspot.de, Gibt es ein wirksames Mittel gegen Ebola? 22.10.2014
  • Prophylaxe und Therapie mit Cannabinoide bzw. Cannabidiole (CBD)
    Dr. David B. Allen hat in einem Blog-Beitrag berichtet, dass Cannabis als Mittel gegen den Ebola-Virus wirke (NICHT RAUCHEN! Sondern getrunken, z.B. als Tee oder Saft, oder gegessen, z.B. Kekse): cannabisdigest.ca, CBD Protective Against Ebola Virus, 10. Oct. 2014

Mitte Oktober hat Ebola mehr als 4500 Menschenleben in Westafrika gefordert. Inzwischen gibt es Ebola-Fälle in europäischen Staaten und in den USA (hier herrscht geradzu Panik, wegen einer handvoll Ebola-Fälle).
Die WHO prognostiziert, dass sich Ebola rasant ausbreiten werde - ab Dezember rechne man mit rund 10.000 Neuansteckungen pro Woche.

Zitat: www.n-tv.de, WHO veröffentlicht schlimme Prognose, 14.10.2014

--------------------------------------
September 2011: Endlich ! Todesvirus im Labor gezüchtet !

»[...] Virologen aus den Niederlanden und den USA ist es gelungen, eine Variante des Vogelgrippe-Virus' zu züchten, die von Säugetieren übertragen werden kann. Sollte diese Züchtung in der Natur vorkommen, könnte sie Experten zufolge eine tödliche Pandemie auslösen. Das Virus führt in 60 Prozent der Fälle zum Tod. [...]«1
Die US-Behörde für Biosicherheit (NSABB), die die Regierung in Washington berät, möchte eine komplette Veröffentlichung der Forschungsergebnisse vermeiden, aus Angst, »[...] dass Terroristen mit den Informationen hochgefährliche Biowaffen herstellen könnten. [...]«2 Paul Keim, Cheff von NSABB sagte, dass er »[...] keinen anderen krankheitserregenden Organismus kenne [...]«3, der so beängstigend sei wie dieser.
»[...] Die Wissenschaftler fanden fünf Genveränderungen, die aus dem schwer übertragbaren ein hoch ansteckendes H5N1-Virus machten. [...] Die Veröffentlichung ihrer Ergebnisse in einem Fachjournal wird jetzt hinausgezögert. [...]«4
Und die Bild-Zeitung spitzt weiter zu: »[...] Ansteckend wie die Schweinegrippe, todbringend wie die Vogelgrippe – jetzt wurden die schlimmsten Eigenschaften dieser beiden Viren vereint. Das Ergebnis: eine tödliche Biowaffe! [...]
Wissenschaftler haben dafür den H5N1-Vogelgrippe-Stamm gentechnisch verändert. Das Todesvirus liegt in einem Labor in Rotterdam, "Vater" des Virus ist der holländische Virologe Ron Fouchier. [...]«5
Am 31.12.2011 kommen dann wieder Meldungen zu erneuten Infizierungen mit dem Vogelgrippe-Virus H5N1 in China.
»Peking — In China ist erstmals seit 18 Monaten ein an Vogelgrippe leidender Mensch an der Krankheit gestorben. Der mit dem H5N1-Virus infizierte 39-jährige Busfahrer aus Shenzhen in der südlichen Provinz Guangdong sei an Lungen-, Herz- und Leberversagen gestorben, teilten die Behörden mit. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sorgte sich um Studien zu einer möglichen Übertragung der Krankheit von Mensch zu Mensch. [...]«6

Februar 2012: Weitere Forschungen wurden gestoppt
Am 18. Februar 2012 geht dann diese erlösende Meldung durch die Medien, dass ausgerechnet die WHO die Forschungen am Vogelgrippe-Virus gestoppt hat. Man fürchte, dass Ergebnisse der Forschungen in die Hände von Bio-Terroristen gelangen könnten...Bei Ansteckungen mit mutierten Vogelgrippe-Viren läge die Todesrate bei 60 Prozent...

Zitate1, 2, 3: www.tagesschau.de, Forschung über Vogelgrippe-Virus. Zensur aus Angst vor Bioterrorismus? 21.12.2011
Zitat4: www.laborwelt.de, Verschlusssache Todesvirus
Zitat5: www.bild.de, Tödlich und hoch ansteckend ! Wissenschaftler züchten neues Todesvirus, 27.11.2011
Zitat6: www.google.com/hostednews, 31.12.2011

"Schweinegrippe" -- A/H1N1

Seit April 2009 sollen die Menschen erneut in Angst und Schrecken versetzt werden: Es drohe eine globale Pandemie, hervorgerufen durch den Erreger des "A/H1N1" oder "Schweinegrippe" genannten Virus. An dem aus dem Nichts erfolgten Ausbruch dieses Erregers sollen in Mexiko bereits mehr als 100 Menschen (Stand 26.4.2009) gestorben sein.

Laut Angaben des US-Seuchenzentrums CDC ist dieser Virus aus 4 genetischen Segmenten von Mensch, Vögeln und Schweinen aus drei Kontinenten zusammengesetzt.

Wegen der rasanten Zunahme von Schweinegrippe-Fällen weltweit, hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 11. Juni 2009 die "Schweinegrippe" als Pandemie eingestuft (höchste Alarmstufe 6). Sie gilt damit als weltweite Seuche. Weltweit sollen etwa 28.000 Menschen mit dem Virus infiziert sein, rund 140 Menschen sollen bislang an dieser Infektionskrankheit gestorben sein.

Am 22. Januar 2010 gab die WHO Entwarnung. Die Schweinegrippe habe Ende Oktober 2009 ihren Höhepunkt bereits erreicht und befinde sich seitdem auf dem Rückzug. Weltweit seien laut WHO 14.142 Menschen an der Schweinegrippe gestorben. Andere Gesundheitsexperten warnen allerdings vor einer frühzeitigen Entwarnung.

»[...] Verteilt auf 102 Länder lauern Forscher in mehr als 130 Labors auf neue Grippe-Erreger. [...] 26. Januar 2010: Der deutsche Abgeordnete Wolfgang Wodarg kritisiert im Europarat in Straßburg, dass weltweit "Millionen Menschen ohne einen guten Grund geimpft" wurden. Die Ausrufung der Pandemie durch die WHO habe den Pharmakonzernen 18 Milliarden Dollar Zusatzeinnahmen in die Kassen gespült. Allein der Jahresumsatz des Grippemittels Tamiflu ist um 435 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro gestiegen. [...] Auf dem Dorfplatz von La Gloria im Mexikanischen Hochland wurde inzwischen eine 1,30 Meter große und 70 Kilogramm schwere Bronzestatue errichtet - ein Abbild von Edgar Hernández, dem Wunderknaben, der die Schweinegrippe besiegte.«
Der Spiegel, 10/2010, S.132.

Am 5. März 2010 beschließen die deutschen Bundesländer, zehn Millionen überflüssige Dosen des Schweinegrippe-Impfstoffs Pandemrix an Pakistan verkaufen zu wollen.
Weil das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist, müssen die USA ab Sommer 2010 etwa 70 Millionen Impfdosen vernichten, was einem Wert von 455 Millionen US-$ entspricht. In Europa sieht es nicht besser aus. Auch hier sitzt man auf riesigen Lagerbeständen. Doch wird man hier möglicherweise einen Teil des Schweinegrippe-Impfstoffs für die Herstellung des anstehenden saisonalen Grippeimpfstoffs verwenden.
Siehe: alles-schallundrauch.blogspot.com, Bis zu 70 Millionen Impfdosen werden vernichtet, 2. Juli 2010

Pünktlich zum Jahresbeginn 2011 ist dann die Schweinegrippe mit dieser Meldung wieder da: »Schweinegrippe: Mädchen (3), Frau (20) und Mann (51) tot! Geht die Epidemie jetzt von vorne los?«
Zitiert aus: www.bild.de, 03.01.2011

Januar 2011: Diesjähriger Grippe-Impfstoff schützt auch vor Schweinegrippe
»[...] Behörden empfehlen Schutzimpfung. [...] Wer gegen Grippe geimpft ist, müsse sich zudem keine Sorgen bezüglich der Schweinegrippe machen, da der diesjährige Impfstoff auch Schutz gegen die H1N1-Erreger biete. [...]«
Zitiert aus: www.heilpraxisnet.de, Schweinegrippe ist zurück: RKI empfiehlt Impfung, 6.1.2011.
Wie der österreichische Kurier am 11. Januar 2011 meldet, werde dieses Jahr »[...] ein richtiges Schweinegrippe-Jahr. [...] Unbestritten sei, dass es "ein richtiges Schweinegrippe-Jahr" mit den typischen Symptomen dieses neuen Grippe-Virus werde: "Jüngere Menschen und Schwangere sind von schweren Krankheitsverläufen besonders betroffen." Auch bei Übergewichtigen gibt es gehäuft schwere Krankheitsfälle. [...] "Seit dem H1N1-Todesfall in der Vorwoche in Salzburg merken wir in vielen Apotheken eine verstärkte Nachfrage nach Impfstoffen", sagt Christiane Körner, Vizepräsidentin der Apothekerkammer. [...]«
Aus: kurier.at, 11.01.2011

Deutschland am 29. November 2011: 16 Millionen Ampullen des Schweinegrippen-Impfstoffs "Pandemrix" wurden vernichtet.
Weil das Ausland kein Interesse an Impfstoff hatte, zum anderen auch die normale Grippe-Impfung bereits vor dem A/H1N1-Virus schütze und schlussendlich das Haltbarkeitsdatum abgelaufen war, wurden nun die zentral eingelagerten restlichen 16 Millionen Impfdosen (von den ursprünglich 34 Millionen, die von den deutschen Bundesländern 2009 eingekauft worden waren) im Magdeburger Müllheizkraftwerk verbrannt. Wert: 130 Millionen Euro.
Etwa 13 Millionen Impfdosen sind zuvor bereits dezentral vernichtet worden. Insgesamt entstand den Bundesländern allein was diese Impfstoffe anbelangt ein Verlust von rund 240 Millionen Euro.

Januar 2011

»[...] Der Pharmakonzern Roche soll Studienergebnisse zum Grippemittel Tamiflu erheblich geschönt haben. Forscher wollen in einer Studie die unveröffentlichten Daten untersuchen. [...] Alle bisher unveröffentlichten Studien über Neuraminidase-Hemmer wie Tamiflu sollen neu gesichtet werden. [...] Der im Internet einsehbare Entwurf (www.editorial-unit.cochrane.org/neuraminidase-inhibitors-influenza-hta-project, Anm. my-europe.de) klingt ernst. [...] In dem Entwurf ... ist auch von stärkeren Nebenwirkungen des Mittels bis zu psychotischen Reaktionen bei Kindern die Rede. Roche spielt diese auf Nachfrage als übliche Grippesymptome herunter. [...]«

Zitiert aus: taz.de, Pharmastudien unter Verschluss. Der große Grippekrach. 14.1.2011

Rückblick

Die Länder wurden im Frühjahr 2009 von der WHO aufgerufen, ausreichend Impfvorräte bzw. Virus-Grippe-Medikamente bereitzustellen (für mindestens 20% der Bevölkerung). Solange kein geeigneter Impfstoff verfügbar ist, gilt als wirksamstes Mittel gegen A/H1N1 Tamiflu (Wirkstoff Oseltamivir).
Welche Nebenwirkungen Tamiflu hat und wer von dem Verkauf profitiert ist weiter unten nachzulesen. Außerdem wird angenommen, dass A/H1N1 zu mehr als 90% resistent ist gegen den Wirkstoff Oseltamivir:
»[...] New research from the CDC, reported in JAMA, found that one strain of the influenza is becoming increasingly resistant to the frequently prescribed medicine oseltamivir. During the 2007-2008 flu season, the CDC found that 12.6% of the influenza A H1N1 viruses tested were resistant to oseltamivir. During the current season, approximately 98.5%, of influenza A (H1N1) viruses tested (to date) were resistant to oseltamivir. [...]«
Aus: www.lifegen.de/newsip/shownews.php4?getnews=2009-03-07-3117&pc=s01

Am 29. September 2009 wurde von der EU-Kommission in Brüssel der Impfstoff gegen die "Schweinegrippe" freigegeben, so dass die Staaten Europas nun mit der Impfung beginnen können. Der Impfstoff wird unter den Bezeichnungen "Celvapan" der Firma Baxter (ohne Zusatzstoffe), "Focetria" von Novartis sowie "Pandemrix" von Glaxo-Smith-Kline geführt.

Fragen

  • Warum wurde die US- Armee kürzlich über das gesamte Territorium der Vereinigten Staaten verteilt stationiert?
  • Warum wurden in den letzten Jahren mehr als 800 Konzentrationslager in den Vereinigten Staaten errichtet (im Augenblick stehen sie noch leer)? Warum sind diese durch die FEMA (Federal Emergency Management Agency) verwaltet, die sonst nur bei großen Katastrophen zum Einsatz kommen wie beispielsweise dem Hurrican Katrina?
  • Wieso wurde angeordnet, Hunderttausende von Särgen in allen amerikanischen Staaten zu lagern und warum wurden vorsorglich Gemeinschafts-Gruben (Massengräber) in jedem einzelnen Distrikt ausgegraben.
  • Warum haben 600 britische Neurologen am 29. Juli 2009 einen vertraulichen Brief der Health Protection Agency (HPA) erhalten, in dem sie eingeladen und dazu aufgefordert wurden, besonders auf ein künftiges Ansteigen des Guillain Barré Syndroms zu achten, eine Krankheit, welche durch Impfungen ausgelöst wird und schwerste degenerative Nervenkrankheiten zur Folge hat? Und warum hat dieselbe Agentur darauf verzichtet, die, mit der Impfkampagne zu beglückende Bevölkerung davor zu warnen?

FEMA und der Schweinegrippevirus

»[...] Die Katastrophenschutzbehörde FEMA (Federal Emergency Management Agency) schafft seit Monaten schon in den meisten Bundesstaaten der USA zig Millionen von billigen Plastiksärgen an. Das ist Fakt - kann man leicht nachprüfen, auch per "Google Earth" sind diese unglaublich großen Areale nicht zu übersehen.
Desweiteren werden seit einiger Zeit überall in Amerika nachts riesengroße Massengräber ausgehoben. Macht euch schlau, die US-Regierung scheint irgendetwas vor zu haben.[...]«
Aus: www.allmystery.de/themen/mg53728-3, www.allmystery.de

Google Links:  fema+coffins 

Journalistin stellt Strafanzeige gegen die WHO und UN. Sie wirft ihnen Bioterrorismus sowie versuchten Massenmord vor

Jane Burgermeister (irisch-österreichische Journalistin, die für Nature, das British Medical Journal sowie American Prospect schreibt und europäische Korrespondentin der Renewable Energy World Website ist) hat Anzeige gegen die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Vereinten Nationen (UN) und hochrangige Politiker erstattet. Die Anzeige lautet auf Bioterrorismus und versuchten Massenmord. Zugleich erwirkte sie eine einstweilige Verfügung gegen Zwangsimpfungen.

Angesichts der auch bei uns zunehmenden Hysterie und vielen verschiedenen Meldungen über die Schweinegrippe legt der Artikel, der bei Natural News erschienen ist, eine weitere Sichtweise der Dinge dar und enthüllt scheinbar Unglaubliches.

www.infokriegernews.de/2009/07/11/wer-ist-jane-burgermeister/

Auf der Seite wakenews.net/html/jane_burgermeister.html kann man alle Dokumente, auch die Aussprache im österreichischen Parlament, abrufen und einsehen.

Die Inhalte der Anklage sind am Schluss mit Quellenangaben erwähnt. Ich bitte um Verständnis, dass der Anhang in der Originalsprache bleibt.

Aus: www.welt.de/wissenschaft/medizin/article4246341/Experten-sehen-Schweinegrippe-Impfung-als-Risiko.html, 3.8.2009, Experten sehen Schweinegrippe-Impfung als Risiko

»[...] In der Europäischen Union wird mit einem drastischen Anstieg von Infizierten gerechnet. 150 Millionen Menschen sollen mit einem Impfstoff gegen das Virus H1N1 geschützt werden. Doch Fachleute warnen vor unkalkulierbaren Gefahren: Die geplante Massen-Impfung sei ein Großversuch an der deutschen Bevölkerung, so ein Arznei-Experte.
Pharmaunternehmen arbeiten fieberhaft an der Entwicklung eines Impfstoffes gegen die Schweinegrippe. Mediziner warnen indes vor möglicherweise schweren Nebenwirkungen. [...] Der Bremer Pharmakologe Peter Schönhofer sagte dem Blatt, in den USA sei bereits in den 70er Jahren ein Impfstoff gegen Schweinegrippe zurückgezogen worden, da es dort bei Impfungen zu einer auffälligen Häufung überschießender Immunreaktionen mit Nervenlähmungen gekommen sei. Der Impfstoff, mit dem nun die neue Grippe bekämpft werden solle, sei "nach dem selben Strickmuster" gebaut. [...]«

Aus: www.morgenpost.de/berlin/article1143315/Berlin_rechnet_mit_450_000_Schweinegrippe_Faellen.html, 2.8.2009, Berlin rechnet mit 450.000 Schweinegrippe-Fällen

»[...] Tamiflu in großen Vorräten
Auch die Siemens-Betriebe am Standort Berlin bereiten sich auf den Ausbruch der Schweinegrippe vor. "Wir haben Schutzmasken, Desinfektionsmittel und Gummihandschuhe bevorratet", sagt Ilona Thede, Sprecherin von Siemens Berlin. "Außerdem haben wir einen Grundstock des Grippemedikaments Tamiflu vorrätig." [...]«

Hier der übersetzte Artikel von Barbara Minton, Natural Health Editor/Natural News:

»Während für Juli ein Impfstoff der Firma Baxter gegen den A/H1N1-Erreger erwartet wird, warnt eine österreichische, investigative Journalistin vor dem größten Verbrechen in der Geschichte der Menschheit.
Gemeinsam mit dem FBI erhob Jane Bürgermeister kürzlich Anklage gegen die Weltgesundheitsorganisation WHO, gegen die Vereinten Nationen (UN) , gegen hochrangige Politiker und gegen öffentliche Körperschaften. Die Anklage lautet auf Bio-Terrorismus und versuchten Massenmord. Zugleich erwirkte sie eine einstweilige Verfügung gegen Zwangsimpfungen.
Ihre Forderungen folgen einer Anklage, die sie bereits im April gegen die Baxter AG und Avir Green Hills Biotechnologie Österreich wegen Produktion von kontaminiertem Vogelgrippe-Impfschutz erhoben hatte mit der Behauptung, dass diese Unternehmen die Krankheitserreger dazu benutzten, um aus der Pandemie Profit zu schlagen.
In der Übersicht ihrer und des FBI Ansprüche und Behauptungen präsentiert Bürgermeister Beweise des Bio-Terrorismus in den USA, unter der Leitung einer Gruppe internationaler Banker, die die Federal Reserve Bank, die WHO, die UN und die NATO kontrollieren. Diese Gruppe sitzt in den ranghöchsten Regierungsbüros in den USA.
Dieser Bio-Terrorismus soll dem Zweck eines Völkermordes an der amerikanischen Bevölkerung dienen. Ein genetisch veränderter Influenza-Virus wird dazu benutzt, den Tod zu bringen.
Namentlich listet die Anklage Barack Obama, Präsident der USA, David Nabarro, UN System Koordinator für Influenza-Erkrankungen, Margret Chan, Generaldirektorin der WHO, Kathleen Sibelius, Sekretärin der Gesundheits- und Hygieneabteilung, Janet Napolitano, Generalsekretärin der Heimatschutzbehörde, David de Rotschild, Bankier, David Rockefeller, Bankier, George Soros, Bankier, Werner Faymann, österreichischer Bundeskanzler und Alois Stöger, österreichischer Gesundheitsminister, als Mitglieder eines international tätigen Verbrechersyndikats auf, das biologische Waffen entwickelt, produziert, gelagert und eingesetzt hat, um die Bevölkerung der USA und anderer Nationen zu töten, und um finanzielle und politische Vorteile zu erlangen.
Die Anklage impliziert, dass die Angeklagten miteinander in konspirativer Weise die Endphase eines heimlichen, internationalen Biowaffen-Programms geplant, finanziert und davon profitiert haben. Bei diesem Biowaffen-Programm waren die Pharma-Unternehmen Baxter und Novartis beteiligt.

Sie taten dies mit Hilfe der Biotechnologie und setzten anschließend tödliche, biologische Erreger der Vogel- und Schweinegrippe frei. Damit war der Vorwand für Zwangsimpfungen gegeben, wobei diese Zwangsimpfungen erst recht zum Tod und zu Krankheiten in der amerikanischen Bevölkerung geführt hätten. Solch eine Tat verstößt gegen das Anti-Terrorgesetz von biologischen Waffen.
Burgermeisters Anklage beinhaltet Beweise dafür, dass die Baxter AG (ein österreichisches Tochterunternehmen von Baxter International) absichtlich 72 Kilo des aktiven Vogelgrippevirus freigesetzt hat. Diese Vogelgrippeviren wurden von der WHO im Winter 2009 an 16 weitere Laboratorien in vier Ländern verschickt. Sie (Bürgermeister) behauptet, dass dieser Beweis eindeutig dafür spricht, dass sowohl Pharma-Unternehmen, als auch internationale Regierungsstellen selbst an der Produktion, Entwicklung und Verteilung biologischer Krankheitserreger als auf der Welt tödlichste Form der Biowaffen beteiligt sind und eine Pandemie auslösen, die ein Massensterben verursacht.

In ihren Anklagepunkten vom April gab sie an, dass im Labor der Firma Baxter in Österreich, das als eines der sichersten Biolabore der Welt galt, die elementarsten Sicherheitsrichtlinien nicht eingehalten wurden, sodass 72 Kilo als Biowaffe eingestufte, pathogene Keime nicht strikt von anderen Materialien ferngehalten wurden, sondern dass diese Keime mit normalem Human Influenza Virus vermengt und von Orth an der Donau versandt wurden.
Im Februar testete ein Angestellter von Bio Test in der Tschechoslowakei das für eine Impfung vorgesehene Material an einem Frettchen. Das Frettchen starb. Dieser Zwischenfall wurde weder von der WHO, noch von der EU, noch von der österreichischen Gesundheitsbehörde untersucht.Es wurde keinerlei Untersuchung über das Virus-Material geführt, und es wurden keine Daten über die Gensequenz des Virus veröffentlicht.
Aufgrund einer parlamentarischen Befragung (Fragestunde im Parlament) am 20. Mai, erklärte der österreichische Gesundheitsminister Alois Stöger, dass dieser Vorfall nicht als eine Verfehlung gegen die Sicherheit bei biologischen Stoffen behandelt wurde (wie es hätte sein sollen), sondern als Verstoß gegen die tierärztliche Vorschrift. Ein Tierarzt wurde in das Labor gesandt für eine kurze Inspektion.
Bürgermeisters Akte zeigt, dass die Freisetzung des Virus einen entscheidenden Schritt für die Auslösung einer Pandemie darstellt, der es der WHO erlaubt, die Stufe 6 einer Pandemie zu erklären. Sie zählt die Gesetze und Verordnungen auf, die es der UN und WHO erlauben, die USA im Falle einer Pandemie zu übernehmen.
Darüber hinaus verlangt die Gesetzgebung bei Zwangsimpfungen in den USA, dass die Bedingungen einer Pandemie gegeben sein müssen.
Sie (Bürgermeister) beklagt, dass die ganze Schweinegrippe-Angelegenheit auf einer massiven Lüge beruht, und dass kein natürlicher Virus diese Bedrohung für die Bevölkerung darstellt. Sie legt Beweise vor, die nahe legen, dass die Vogelgrippe- und Schweinegrippe-Viren tatsächlich durch Biotechnologie gewonnen wurden, bezahlt von der WHO, Regierungsstellen und anderen.
Der Erreger der Schweinegrippe ist eine Kreuzung aus Viren der Schweine-Influenza, Human-Influenza und Vogel-Influenza, etwas, das laut Expertenmeinung nur aus einem Labor entstammen kann.
Die Behauptung der WHO, dass sich die Schweinegrippe als Pandemie verbreitet, entbehrt jeder Grundlage und verdreht die Tatsachen, denn die Viren wurden erst mit Hilfe der WHO geschaffen und verbreitet, und die Beweise sind erdrückend, dass die WHO in erster Linie für die »Pandemie« verantwortlich ist.
Darüber hinaus sind die Symptome der so genannten Schweinegrippe nicht von denen einer normalen Erkältung zu unterscheiden. Die Schweinegrippe fordert nicht mehr Todesopfer als die normale Grippeerkrankung.
Bürgermeister merkt an, dass sich die Zahlenangaben der Todesfälle, die angeblich auf die Schweinegrippe zurückzuführen sind, widersprechen. Zudem herrscht keine Klarheit darüber, ob und unter welchen Umständen diese Todesfälle dokumentiert worden sind.
Es gibt keine potenzielle Pandemie, es sei denn, es würden Massenimpfungen als Waffe benutzt unter dem Vorwand, die Bevölkerung zu schützen. Es gibt nachvollziehbare Gründe anzunehmen, dass Zwangsimpfungen vorsätzlich mit Krankheitserregern kontaminiert werden, die ausschließlich zu dem Zweck hergestellt wurden, um zu töten.
Ein Hinweis darauf ist der von Novartis patentierte Impfstoff gegen die Vogelgrippe, der im Sommer 2008 21 obdachlose Menschen in Polen tötete. Als sozusagen Hauptwirkung (im Gegensatz zu einer Nebenwirkung) hatte der Impfstoff einen ungünstigen Effekt, der nach Definition der US-Regierung den Impfstoff als Bio-Waffe kennzeichnete. Die Definition für Bio-Waffe ist ein Erreger, der dazu geschaffen wurde, um negative Effekte (Tod oder Verletzung) mit Hilfe eines Abgabe-Systems (Injektion) herbeizuführen.
Sie behauptet, dass der Komplex aus international agierenden Pharma-Unternehmen und Regierungsstellen, die Seuchenmaterial entwickelt und verbreitet haben, sich in die Lage versetzt hat, dadurch zu profitieren, dass er zuerst eine Pandemie auslöst, um dann anschließend mit Verträgen Impfmaterial zu verkaufen.
Die Medien, die von der Gruppe kontrolliert werden, die die Schweinegrippe-Agenda steuert, verbreiten Falschinformationen, um die Menschen in den USA einzulullen, damit sie die gefährliche Impfung nehmen.
Die Menschen in den USA würden erhebliche und irreparable Schäden und Verletzungen davon tragen, wenn sie ohne ihr Einverständnis zu einer Impfung mit ungeprüftem Wirkstoff gezwungen würden, wie es (neuerdings) die Richtlinien mehrerer Gesetze und Verordnungen vorschreiben (es folgt an der Stelle eine Aufzählung der entsprechenden Hinweise auf Gesetze).
Bürgermeister beklagt in ihren Anschuldigungen, dass diese genannten Gesetze und Verordnungen dahingehend geändert oder neu geschaffen worden sind, um jene Gesetze und Regularien zu beschleunigen, die den amerikanischen Bürgern ihre verfassungsmäßigen Rechte nehmen, eine Impfung zu verweigern.
Diese Leute haben Voraussetzungen dafür geschaffen oder ermöglicht, dass es künftig ein Verbrechen darstellt, wenn man sich gegen eine Pandemie-Impfung zur Wehr setzt.
Sie haben überzogene und grausame Strafen verhängt, wie Inhaftierung oder Quarantäne in FEMA-Lagern, während sie auf der anderen Seite Entschädigungszahlungen für die Schäden einer Zwangsimpfung ausschließen. Dies steht im krassen Gegensatz zu föderalen Regierungsgesetzen und ist eine Korrumpierung und ein Amtsmissbrauch ebenso wie ein Verstoß gegen die Verfassung und gegen die Grundrechte. Die zuvor genannten Angeklagten haben somit den Grundstein für einen Massen-Völkermord gelegt.
In dem sie die Schweinegrippe als Vorwand benutzen, planten sie im voraus den massenhaften Mord an der amerikanischen Bevölkerung mittels einer Zwangsimpfung. Sie haben ein weitläufiges Netzwerk von FEMA-Konzentrationslagern errichtet und Massengräber ausgewiesen. Dazu schmiedeten sie ein Komplott, um die Macht über Amerika in die Hände ihres kriminellen Syndikats zu legen.«

Der Originalartikel findet sich im Internet unter: www.naturalnews.com/026503_pandemic_swine_flu_bioterrorism.html

Anhang:
Das komplette Dossier umfasst 69 Seiten und präsentiert u.a. folgende Beweise:
  • Factual background that delineates time lines and facts that establish probable cause, UN and WHO definitions and roles, and history and incidents from the April, 2009 »swine flu« outbreak.

    * Evidence the »swine flu« vaccines are defined as bioweapons as delineates in government agencies and regulations classifying and restricting vaccines, and the fear of foreign countries that »swine flu« vaccines will be used for biological warfare.
    * Scientific evidence the »swine flu« virus is an artificial (genetic) virus.
    * Scientific evidence the »swine flu« was bioengineered to resemble the Spanish flu virus of 1918 including quotes from Swine Flu 2009 is Weaponized 1918 Spanish Flu by A. True Ott, Ph.D., N.D., and a Science Magazine report from Dr. Jeffrey Taubenberger et.al.
    * The genome sequence of the »swine flu«
    * Evidence of the deliberate release of the »swine flu« in Mexico
    * Evidence as to the involvement of President Obama that delineates his trip to Mexico which coincided with the recent »swine flu« outbreak and the death of several officials involved in his trip. Contention is made that the President was never tested for »swine flu« because he had been previously vaccinated.
    * Evidence as to the role of Baxter and WHO in producing and releasing pandemic virus material in Austria includes a statement from a Baxter official stating the accidentally distributed H5N1 in the Czech Republic was received from a WHO reference center. This includes delineation of evidence and allegations from Burgermeister's charges filed in April in Austria that are currently under investigation.
    * Evidence Baxter is an element in a covert bioweapons network
    * Evidence Baxter has deliberately contaminated vaccine material.
    * Evidence Novartis is using vaccines as bioweapons
    * Evidence as to WHO's role in the bioweapons program
    * Evidence as to WHO's manipulation of disease data in order to justify declaring a Pandemic Level 6 in order to seize control of the USA.
    * Evidence as to the FDA's role in covering up the bioweapons program
    * Evidence as to Canada's National Microbiology Lab's role in the bioweapons program.
    * Evidence of the involvement of scientists working for the UK's NIBSC, and the CDC in engineering the »swine flu«.
    * Evidence vaccinations caused the Spanish killer flu of 1918 including belief of Dr. Jerry Tennant that the widespread use of aspirin during the winter that followed the end of World War I could have been a key factor contributing to the earlier pandemic by suppressing the immune system and lowering body temperatures, allowing the flu virus to multiply. Tamiflu and Relenza also lower body temperatures, and therefore can also be expected to contribute to the spread of a pandemic.
    * Evidence as to manipulation of the legal framework to allow mass murder with impunity.
    * Constitutional issues: the legality vs. illegality of jeopardizing the life, health and public good by mass vaccinations.
    * The issue of immunity and compensation as evidence of intent to commit a crime.
    * Evidence as to the existence of an international corporate crime syndicate.
    * Evidence of the existence of the »Illuminati«.
    * Evidence as to the depopulation agenda of the Illuminati/Bilderbergs and their involvement in the engineering and release of the artificial »swine flu« virus.
    * Evidence that weaponized flu was discussed at the annual Bilderberg meeting in Athens from May 14–17, 2009, as part of their agenda of genocide, including a list of attendees who, according to a statement once made by Pierre Trudeau, view themselves as genetically superior to the rest of humanity.


  • Weitere Informationen finden sich unter:
    Der Text der eingereichten Anzeige von Jane Burgermeister ist zu finden unter: www.scribd.com/doc/16855953/Anzeige-Schweiz1
    Das Dokument soll die originale Anzeige sein.

    Tierschützer schlagen Alarm:

    Google Suchtipps:  Tierschutz+Schweinegrippe 

Die "Vogelgrippe" -- H5N1

Kein Virus wurde nachgewiesen

Seit Jahren sind sich die Behörden sicher: Im nächsten Jahr werden wir eine Grippepandemie mit weltweit Millionen Todesfällen haben. Mit SARS und später der Vogelgrippe wurde eine Bedrohung aus dem asiatischen Raum proklamiert. Im April 2002 wurde allerdings in Bezug auf SARS in der Deutschen Times berichtet, dass die Meldungen von SARS-Erkrankungsfällen im asiatischen Raum erst eingetreten sind, nachdem in der asiatischen Presse über die europäischen SARS-Meldungen berichtet wurde.

Im Nachtjournal am 9.8.2005 wurde veröffentlicht, dass die Behörden und die WHO befürchten, dass ein behauptetes Vogelgrippevirus mutieren wird und sich mit einem Grippevirus zu einem neuen Humanvirus, einem Killervirus vereinigen wird. Dann verbreiteten die Medien am laufenden Band die Nachricht von dieser angeblich bevorstehenden Verehelichung eines Tiervirus mit einem humanen Grippevirus.
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sprach von einer bevorstehenden weltweiten Grippeepidemie (Pandemie), an der 30 Prozent der Deutschen erkranken würden; bis zu hunderttausende Menschen würden in Deutschland sterben. Der Bayerische Gesundheitsminister Schnappauf wird in der Ärztezeitung vom 4. Juli 2005 zitiert: "Die Frage sei nicht mehr, ob eine weltweite Epidemie ausbreche, sondern wann und wie stark sie auftrete (...).

Auch Symptome der angeblich auf uns zukommenden Krankheit wurden schon beschrieben. Wie ist es möglich, dass von einem behauptetem Virus, das heute noch nicht bekannt ist, Symptome, die es hervorrufen soll, schon genannt werden können?...

"Eine fatale Lüge mit dramatischen Folgen"

www.taz.de/pt/2005/10/12/a0169.1/text, (Interwiew mit Stefan Lanka)

(...)
Glauben Sie also, dass es die Vogelgrippe gar nicht gibt?

Die Krankheitsbilder der Vogelgrippe sind natürlich real. Aber es gibt keinen Grund anzunehmen, dass man zur Erklärung ein Virus benötigt. Die Krankheitssymptome der so genannten Vogelgrippe sind zu 100 Prozent identisch mit Mangelerscheinungen und Vergiftungen der Massentierhaltung.

Sind Grippe-Schutzimpfungen Ihrer Meinung nach also überflüssig?

Wenn den Menschen nicht nur zur Grippeimpfung geraten wird, ist dies eine ungerechtfertigte Körperverletzung. Ausser den faktischen Impfschäden gibt es keine Wirkung einer Impfung. (...)

Vogelgrippe lässt Rumsfelds Kasse sprudeln

Von Tamiflu zu "Rummy Flu":
Saar Echo 31.10.2005

US-Verteidigungsminister profitiert von globaler Virus-Panik wie zuvor sein Kollege Dick Cheney von der Massenvernichtungswaffen-Lüge als Rechtfertigung für den militärischen Einsatz in Irak und den Sturz von Saddam Hussein.

Vogelgrippe: Zwangsimpfung droht

www.vogelgrippe-aufklaerung.de/t255f5-Ist-die-Zwangsimpfung-bereits-beschlossene-Sache.html, Willkommen im agenda-leben-Forum! (mit Spezial-Forum Vogelgrippe)

Inzwischen zeichnet sich immer klarer ab, dass die Bundesregierung bei Menschen eine Zwangsimpfung vornehmen lassen will. Auf dem Nachrichtensender Bayern 5 war am gestrigen Donnerstag, 23.2.2006 ein Origninalton von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) zu hören, in dem es sinngemäß hieß, es seien zwei Mal 80 Millionen Dosen Impfstoff bestellt worden.

In einem Interview mit der BILD-Zeitung sagte Schmidt: "Das einzig sichere Mittel zur Verhütung ist nur die Impfung. Das Grippemittel Tamiflu kann den Verlauf der Krankheit abmildern oder verzögern. Aber nicht jeder, der erkrankt ist, braucht Tamiflu. Deshalb empfehlen Experten, Tamiflu für 20 Prozent der Bevölkerung bereitzuhalten. Das bereiten die Länder gerade vor."

Auf den Einwand der BILD-Zeitung, einen Impfstoff gäbe es doch noch gar nicht, antwortete Ulla Schmidt: "Er kann erst entwickelt werden, wenn das Virus eine Form annimmt, in der es von Mensch zu Mensch wandert." Dann erklärte Frau Schmidt Erstaunliches, nämlich, dass für diesen Fall schon Verträge mit Pharmafirmen bestünden,"die sicherstellen, dass jeder Bundesbürger dann zwei Mal geimpft werden kann."

Tamiflu - lebensgefährliche Nebenwirkungen

Forum-Beitrag von Dr. rer. nat. Stefan Lanka, Entdecker des ersten Virus im Meer, in einer Meeresalge, das in keinem Zusammenhang mit irgend einer Krankheit steht, der aber genau weiß, wie ein Virus nachgewiesen wird und weiß, dass weder H5N1, noch HIV, noch sonst ein als Krankheitserreger behauptetes Virus nachgewiesen worden ist.

(...) Influenza-Viren, auch das H5N1 gibt es nicht und kann es aus mehrfachen biologischen Gründen auch nicht geben, weswegen diese fiktiven Viren auch kein Enzym Neuraminidase enthalten können, was durch Tamiflu gehemmt werden könnte.

In Wirklichkeit, und dass ist jedem Biochemiker klar, bloß die schweigen auch, hemmt Tamiflu und andere Neuraminidase-Hemmstoffe die ganz normalen, körpereigenen Neuraminidasen. Dies sind körpereigene Enzyme, Bio-Katalysatoren, welche wichtigste Funktionen in der Zelle, im Gewebe und im Blut erfüllen.

Unter anderem sind diese Enzyme wichtig für die Eiweiß-Herstellung und den Eiweiß-Transport in der Zelle und sorgen dafür, dass die Zellen die für ihr jeweiliges Funktionieren richtige Ladung aufrechterhalten können.

Hemmt man diese Enzyme, z.B. durch Tamiflu, kommt es zu typischen Schädigungen und Zerstörungen, die dann als durch das behauptete H5N1 oder andere fiktive Influenza-Viren verursacht behauptet werden. So ist es denn auch kein Wunder, dass in der Gebrauchsinformation über Tamiflu der Firma Roche nachzulesen ist, dass die behaupteten Nebenwirkungen "auch durch die Virusgrippe verursacht werden können."

Im Blut bewirkt Tamiflu, dass sich die korrekte Ladung der Blutzellen, genannt Zeta-Potential, nicht mehr aufrecht erhalten lässt, was die Zellen verklumpen lässt und es in Folge zu massiven Blutbildstörungen kommt, die sich wiederum sofort auf die Lunge, die Leber und das Hirn auswirken werden. Tritt dann noch eine andere Belastung hinzu, z.B. Mangel, weitere Vergiftungen, Alkohol etc., oder eine starke Vagotonie, kann in Folge auch sehr leicht Bewusstlosigkeit und der Tod eintreten.

Nach außen hin wird man das als Beweis für die Existenz und die Gefährlichkeit des behaupteten H5N1 heranziehen: Vergiftung und Tötung zur Seuchenangst- und Chaoserzeugung. Moderner Krieg der USA.

Isolierstationen zur weiteren "Behandlung" der so jetzt erzeugten menschlichen H5N1-Fälle stehen schon bereit. (...)